Lade Veranstaltungen

Melodic Metal mit geballter Frauenpower:

NEVARIA – Symphonic Melodic Metal
www.nevaria-band.com

NEVARIA starten mit „Finally Free“ in kosmische Female Fronted Symphonic Metal Sphären

In der Wagner-Stadt Bayreuth hat sich mit NEVARIA eine außergewöhnliche neue Symphonic Metal Formation zusammen gefunden. Gemeinsam folgen die fünf Musiker dem Pfad ungezügelter Metal Gitarrenarbeit in Kombination mit dynamischen Schlagzeugspiel, einem spürbar druckvollen Bass und anmutigen Keyboard-Melodien, die vom lebendigen, leuchtenden Gesang von Frontlady Tanja Schneider (ex-Dawn Of Destiny) komplettiert werden. NEVARIA lassen auf ihrem Debütalbum „Finally Free“, das am 25.10.2019 über Dr. Music Records erscheint, ihre Vision von eingängigem Female Fronted Symphonic Melodic Metal Wirklichkeit werden.

NEVARIA, bestehend aus Sängerin Tanja Schneider, Keyboarder Markus Spiethaler, Gitarrist Kim Wölfel, Bassist Kevin Deese und Schlagzeuger Alexander Dahlen, haben bereits unterschiedliche musikalische Werdegänge erlebt und dabei erste Erfahrungen im Musikbusiness mit Europatouren und Supportgigs mit Bands wie Xandria, Axxis, Sabaton etc. bis hin zu diversen CD-Veröffentlichungen gesammelt. Die Lyrics von „Finally Free“ handeln von Tod und Einsamkeit, Misshandlung, sozialem Miteinander, Krankheit, Liebe und Sehnsucht, jeweils aus dem Blickwinkel der betroffenen Person selbst. Die Bedeutung der Texte soll für den Zuhörer ‘magisch’ sein und der Devise folgen, dass der Hörer sich selbst und seine eigene Geschichte darin wiederfinden kann. Getreu dieser Leitlinie hat die Band die elf Songs auf „Finally Free“ abwechslungsreich wie intensiv komponiert und im Soundwerkstatt Studio von Keyboarder Markus Spiethaler den passenden Sound aufgenommen. Für Mix und Mastering saß André Hofmann (Nothgard, Wolfchant, New Hate Rising) von den Hofmann Studios an den Reglern. Im Opener „Life“, der auch als erste Single samt dem von Very Metal Art Videokünstler Andy Pilkington (Threshold, Saxon, Visionatica) großartig in Szene gesetzten Lyric-Video vorab am 04.10.2019 erscheint, geht es um das Leben und den Menschen an sich in all seinen Facetten und Gesichtern, wohingegen der kraftvolle Titeltrack die schwierige Phase einer notwendigen Trennung vertont. NEVARIA entführen die Hörer auf ihrem Album nicht nur optisch, dank des stilvollen Artwork Designs von Jan Yrlund von Darkgrove Design (Battle Beast, Apocalyptica, Delain), in kosmische Sphären und begeistern mit der richtigen Mischung aus metallischer Härte und feinen Melodien über denen die Stimme von Sängerin Tanja förmlich schwebt. In „Raise Your Fist“ stellen die Musiker sich den Herausforderungen des Lebens, denn jeder hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen. In „Drowning“ verarbeitet Tanja die Geschichte rund um das Gefühlschaos einer Freundin mit Borderline-Persönlichkeitsstörung. „No Mercy“ hingegen beschäftigt sich mit oberflächlichen, blendenden und verführerischen Aspekten, welche die Realität verzerren. Der Song „Wind“ bezieht sich auf den plötzlichen Verlust eines geliebten Menschen, der den Dialog zwischen dem Jenseits und unserer Welt aufzeigt. Das finale „Anyway“ handelt von der Sichtweise eines Kindes auf die Erziehung durch die Eltern im Konflikt mit dem eigenen ungebändigten Kindsein.

NEVARIA leben und lieben ihre Musik und werden mit ihrer Spielfreude das Publikum live mitreißen. Ab Anfang Oktober 2019 werden sie ihre Songs live auf die Bühnen bringen. Die ersten Konzerte sind bereits gebucht und Female Fronted Symphonic Metal Fans können sich auf spannende Shows im In- und Ausland freuen. Mit ihrem ersten Album „Finally Free“ in der Hinterhand haben NEVARIA bereits den passenden Soundtrack parat.

MANORA – Symphonic Metal
http://www.manora-band.nl/
Symphonic Metal aus den Niederlanden. Anfang 2020 wird die Band ihr neues Album mit nach Deutschland bringen. Freuen darf man sich auf eingängige Melodien und glasklaren Gesang. Ein paar Songs kann man bereits auf der Homepage der Band hören – es lohnt sich!

ART OF DELUSION – Symphonic Metal
www.art-of-delusion.com/
Gegründet Ende 2015, haben sich die Musiker von Art of Delusion dem Symphonic Metal gewidmet. Musikalisch orientieren sich Art of Delusion daran, Bestandteile aus der klassischen Musik mit modernem, Female Fronted Metal zu vereinen.
Inspiriert von Gruppen wie Nightwish, Amaranthe, Delain, Epica, Serenity u.v.m. arrangieren Art of Delusion ihre Songs in melodischer Weise mit symphonischen Einflüssen – aber geradlinig und druckvoll mit harten Gitarrenriffs im Metal-Stil.

Nach einem Jahr der Vorbereitung konnten die fünf Münchner mit Ihrer ersten Single „Final Breath“ sowie einem Set von zehn Songs die ersten Live-Auftritte erfolgreich bestreiten. Nach den ersten Konzerten konnte Art of Delusion durch ihre Songs und deren Live-Performance auf sich aufmerksam machen – sie haben es geschafft innerhalb des ersten Jahres 15 Konzerte im Großraum München zu spielen, aber auch einige im Großraum Bayern. Gerade die Spielfreude und Dynamik der Truppe, aber auch das Bühnenkonzept, welches passend auf das Genre und das Song-Material abgestimmt ist, bilden ein Gesamtgefüge, welches nicht oft bei „neuen“ Bands anzutreffen ist.